Über ServiceQualität Deutschland in Sachsen-Anhalt

Wenn Sie die Wahl hätten...
zwischen einem Betrieb mit gutem Service und einem Betrieb mit schlechtem Service: Für welchen würden Sie sich entscheiden?

Die Antwort...
ist eindeutig: Niemand möchte schlecht bedient oder unhöflich behandelt werden.

Unser Seminar- und Zertifizierungssystem hilft Ihnen beim Aufbau und bei der Sicherung einer qualitativen Dienstleistung. Finden Sie heraus, welche Erwartungen Ihre Kundinnen und Kunden haben und welche Service-Leistungen zu Ihrem Betrieb passen.

Mit unserem Siegel machen Sie es Ihren Kundinnen und Kunden leichter, sich für den richtigen Betrieb zu entscheiden.

Erfahren Sie mehr auf diesen Seiten:

Unsere Geschichte beginnt in der Schweiz - Die Initiative ServiceQualität

Aufräumen, sortieren, neu aufstellen - Unser Qualitätsmanagement

Wissen, was gut ist - ServiceQualität-Seminare

Zeichen setzen im Service - Zertifizierungen mit dem ServiceQ

Unternehmen anlässlich der ITB mit ServiceQ ausgezeichnet

Hochschule Harz begleitet Dienstleisterinnen und Dienstleister zum Qualitätsmanagement

5. März 2014

Am 5. März 2014 hat die Initiative ServiceQualität Deutschland in Sachsen-Anhalt 17 Unternehmen mit ihrem Siegel ausgezeichnet. Anlass war die Internationale Tourismusbörse in Berlin (ITB), die der Initiative bereits zum siebten Mal als Rahmen für die Verleihung diente. Überreicht hatte die Plakette mit dem großen Q der Minister für Wissenschaft und Wirtschaft Sachsen-Anhalt, Hartmut Möllring. „Es ist erfreulich, dass sich auch wieder viele kleine und mittlere, Inhaber geführte Betriebe für unser Qualitätsmanagement entschieden haben“, sagte Prof. Georg Westermann, Leiter des Projekts ServiceQualität an der Hochschule Harz. Die Hochschule betreut seit 2006 Betriebe, die ihren Service verbessern und sich mit dem ServiceQ zertifizieren lassen wollen. Unterstützt wird sie dabei aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt.

Weiterlesen im PDF.

Service-Versprechen eingehalten? Wie kritisch sind Kundin und Kunde?

Prof. Dr. Georg Felser

24. Juni 2014

Die gute Service-Frage, gestellt an Prof. Georg Felser von der Hochschule Harz

Versprechen einhalten: Das fordert der QualitätsBaustein 4 unseres Qualitätsmanagements. Erinnern Sie sich? Entsteht zwischen versprochenem Service und tatsächlich geleistetem Service eine Diskrepanz, wird die Kundenzufriedenheit nachhaltig beeinflusst – und zwar negativ.

Nicht eingelöste oder übertriebene Werbeversprechen können dazu beitragen, dass sich das Image Ihres Betriebes verschlechtert. Unter welchen Umständen Ihre Kundinnen und Kunden Sie genau unter die Lupe nehmen und welche Konsequenzen Sie ziehen können, haben wir Prof. Georg Felser gefragt. Er lehrt an der Hochschule Harz und ist Experte unter anderem für Werbe- und Konsumentenpsychologie.

Weiterlesen im PDF.

ServiceQualität Werkstatt: Körpersprache

Prof. Dr. Jutta Müller

Prof. Dr. Jutta Müller über öffnende Gesten, verschränkte Arme und Distanzzonen

30. April 2014

In unseren Seminaren stellen Sie immer wieder die Frage nach der richtigen Körperhaltung. Was nehmen Kundinnen und Kunden wahr? Wie wirke ich, wenn ich auf sie zugehe oder mit ihnen spreche? Für unsere ServiceQualität Werkstatt haben wir Ihre Fragen an Prof. Dr. Jutta Müller weitergeleitet. Sie lehrt an der Hochschule Harz und ist unter anderem Expertin für die Themen Kommunikation und Gesprächsführung.

Weiterlesen im PDF.

Weitere Ratgeber: Ist Freundlichkeit eine Frage der Mentalität?

einfach immer besserDeutschlandflagge
 
Projektträger